general
general
general
general
general
general
The Ten Biggest - No 7. - Hilma de Klint
The Ten Biggest - No 7. - Hilma de Klint
The Ten Biggest - No 7. - Hilma de Klint
The Ten Biggest - No 7. - Hilma de Klint
The Ten Biggest - No 7. - Hilma de Klint
The Ten Biggest - No 7. - Hilma de Klint
The Ten Biggest - No 7. - Hilma de Klint
The Ten Biggest - No 7. - Hilma de Klint
The Ten Biggest - No 7. - Hilma de Klint
The Ten Biggest - No 7. - Hilma de Klint
The Ten Biggest - No 7. - Hilma de Klint
The Ten Biggest - No 7. - Hilma de Klint
The Ten Biggest - No 7. - Hilma de Klint
The Ten Biggest - No 7. - Hilma de Klint
The Ten Biggest - No 7. - Hilma de Klint
The Ten Biggest - No 7. - Hilma de Klint
The Ten Biggest - No 7. - Hilma de Klint
The Ten Biggest - No 7. - Hilma de Klint
The Ten Biggest - No 7. - Hilma de Klint
The Ten Biggest - No 7. - Hilma de Klint
The Ten Biggest - No 7. - Hilma de Klint

The Ten Biggest - No 7. - Hilma de Klint

Die männliche Aura, die durch die gelbe Form in Kurven und Gegenkurven dargestellt wird, enthüllt in Wirklichkeit ein gezeichnetes metaphysisches Netz.

Die rote Linie, die für die Existenz steht, die gestrichelten Linien für die Ungewissheit, die rosa und weiße Farbe der Liebe und Reinheit und die schwarzen Linien, die für die Entschlossenheit stehen, sind wie ein psychischer Steckbrief des Mannes, der von seinen männlichen und tierischen Vorstellungen befreit ist, gegliedert.

Die Bedeutung der Zahlen liefert den Schlüssel zur Analyse mit der Eins: Einheit, die aus einer vertikalen Geraden, die die Entwicklung ausdrückt, und einer übertragenden Diagonale besteht.

Stehend und aufrecht verkörpert sie den handelnden Geist und den göttlichen Gedanken in einem Wesen.

Zwei: Der Körper, der aus einer Halbkugel (die das Weibliche bezeichnet) und einer horizontalen Geraden (die den männlichen Pol darstellt) besteht, verkörpert das Paar, die Stilisierung des Schwans und die Hälfte eines Herzens.

Diese Zahl mit einem Buchstaben von Gott steht also für Selbstverwirklichung und Komplementarität, die durch die Drei ergänzt wird: sowohl Dreieinigkeit als auch Heiliger Geist.

Wählen Sie eine Größe 69 x 53 cm
Wählen Sie einen Rahmen Keine
siehe unsere Rahmenlösungen

Nur noch stück auf lager

€ 329.00

Besoin d’assistance ?
Contactez-nous au
+41 22 552 25 01

Lieferung
14 Werktage

Garantie
Inklusive Echtheitszertifikat

Zurück
Zufrieden oder Geld zurück

Zahlung
100% sicher

Das Werk im Überblick

Die männliche Aura, die durch die gelbe Form in Kurven und Gegenkurven dargestellt wird, enthüllt in Wirklichkeit ein gezeichnetes metaphysisches Netz.

Die rote Linie, die für die Existenz steht, die gestrichelten Linien für die Ungewissheit, die rosa und weiße Farbe der Liebe und Reinheit und die schwarzen Linien, die für die Entschlossenheit stehen, sind wie ein psychischer Steckbrief des Mannes, der von seinen männlichen und tierischen Vorstellungen befreit ist, gegliedert.

Die Bedeutung der Zahlen liefert den Schlüssel zur Analyse mit der Eins: Einheit, die aus einer vertikalen Geraden, die die Entwicklung ausdrückt, und einer übertragenden Diagonale besteht.

Stehend und aufrecht verkörpert sie den handelnden Geist und den göttlichen Gedanken in einem Wesen.

Zwei: Der Körper, der aus einer Halbkugel (die das Weibliche bezeichnet) und einer horizontalen Geraden (die den männlichen Pol darstellt) besteht, verkörpert das Paar, die Stilisierung des Schwans und die Hälfte eines Herzens.

Diese Zahl mit einem Buchstaben von Gott steht also für Selbstverwirklichung und Komplementarität, die durch die Drei ergänzt wird: sowohl Dreieinigkeit als auch Heiliger Geist.

Der Künstler

Longtemps désignée comme pionnière de l’abstraction , sans entretenir de contact avec les mouvements modernes de l’époque mais engagée dans une méthode de travail incompréhensible, c’est radicalement qu’elle s’engouffre dans une méthode de plus en plus éthérée. À 20 ans, pleine de talent, c’est en peignant des peintures naturalistes la démarquant de ses homologues contemporains qu’elle subvient à ses besoins. Visionnaire par sa perception artistique, elle visera à surpasser les restrictions du monde physique. Aspirant à d’autres horizons, elle s’intéresse à la théosophie, doctrine basée sur la fraternité universelle de l’humanité ; elle forme alors un groupe féminin indépendant appelé « Les Cinq ». Dès lors, elles pratiquent le dessin automatique bien avant que le mouvement surréaliste ne s’en accapare et établiront le contact avec des esprits qu’elles nommeront « les hauts ». L’incitation de l’un d’eux à ne faire que des peintures astrales provoquera chez Hilma ce changement artistique irrévocable.
Voir toutes ses œuvres

Mit dem Original vergleichen

Reproduktion von The Ten Biggest - No 7. von Hilma de Klint

Original
Reproduktion

Eigenschaften unserer Bilder

Warum Galerie Mont-Blanc?

Das sagt Jean-Sébastien Altmann, anerkannter Experte für Kunstwerke