general
general
general
general
general
general
Ein Sonntagnachmittag auf der Île de la Grande Jatte - Georges Seurat
Ein Sonntagnachmittag auf der Île de la Grande Jatte - Georges Seurat
Ein Sonntagnachmittag auf der Île de la Grande Jatte - Georges Seurat
Ein Sonntagnachmittag auf der Île de la Grande Jatte - Georges Seurat
Ein Sonntagnachmittag auf der Île de la Grande Jatte - Georges Seurat
Ein Sonntagnachmittag auf der Île de la Grande Jatte - Georges Seurat
Ein Sonntagnachmittag auf der Île de la Grande Jatte - Georges Seurat
Ein Sonntagnachmittag auf der Île de la Grande Jatte - Georges Seurat
Ein Sonntagnachmittag auf der Île de la Grande Jatte - Georges Seurat
Ein Sonntagnachmittag auf der Île de la Grande Jatte - Georges Seurat
Ein Sonntagnachmittag auf der Île de la Grande Jatte - Georges Seurat
Ein Sonntagnachmittag auf der Île de la Grande Jatte - Georges Seurat
Ein Sonntagnachmittag auf der Île de la Grande Jatte - Georges Seurat
Ein Sonntagnachmittag auf der Île de la Grande Jatte - Georges Seurat
Ein Sonntagnachmittag auf der Île de la Grande Jatte - Georges Seurat
Ein Sonntagnachmittag auf der Île de la Grande Jatte - Georges Seurat
Ein Sonntagnachmittag auf der Île de la Grande Jatte - Georges Seurat
Ein Sonntagnachmittag auf der Île de la Grande Jatte - Georges Seurat
Ein Sonntagnachmittag auf der Île de la Grande Jatte - Georges Seurat
Ein Sonntagnachmittag auf der Île de la Grande Jatte - Georges Seurat
Ein Sonntagnachmittag auf der Île de la Grande Jatte - Georges Seurat

Ein Sonntagnachmittag auf der Île de la Grande Jatte - Georges Seurat

Kein Punkt im Werk von Georges Seurat ist dem Zufall überlassen. Die gesamte Komposition, die dem Ufer der Seine entnommen ist, wird mit der strengen Logik eines mathematischen Problems untersucht. Tatsächlich löste er sich von der instinktiven Technik der Impressionisten und interessierte sich für die Farbtheorie, um die Technik des Pointillismus zu erfinden. Von dieser Animation, die turbulent hätte sein können, gibt uns Seurat eine Vision der Unbeweglichkeit, der Stille und der Einsamkeit, die seine Persönlichkeit gut widerspiegelt.

Wählen Sie eine Größe 50 x 75 cm
Wählen Sie einen Rahmen Keine
siehe unsere Rahmenlösungen

Nur noch stück auf lager

€ 485.00

Besoin d’assistance ?
Contactez-nous au
+41 22 552 25 01

Lieferung
14 Werktage

Garantie
Inklusive Echtheitszertifikat

Zurück
Zufrieden oder Geld zurück

Zahlung
100% sicher

Das Werk im Überblick

Kein Punkt im Werk von Georges Seurat ist dem Zufall überlassen. Die gesamte Komposition, die dem Ufer der Seine entnommen ist, wird mit der strengen Logik eines mathematischen Problems untersucht. Tatsächlich löste er sich von der instinktiven Technik der Impressionisten und interessierte sich für die Farbtheorie, um die Technik des Pointillismus zu erfinden. Von dieser Animation, die turbulent hätte sein können, gibt uns Seurat eine Vision der Unbeweglichkeit, der Stille und der Einsamkeit, die seine Persönlichkeit gut widerspiegelt.

Der Künstler

Né à Paris dans une famille aisée, Georges Seurat (1859 – 1891), soutenu par sa mère, est initié à la peinture par son oncle maternel. D'abord étudiant à l'école des Beaux-Arts, il ne découvre le monde des impressionnistes qu'en 1879 lors de leur quatrième exposition. Soucieux d'exposer à sont tour, il postule au Salon Officiel de Paris, où son célèbre tableau « Une baignade à Asnières » ne fait pas l'unanimité, en raison de sa nouvelle approche picturale en inadéquation avec la mouvance impressionniste de l'époque. C'est au premier Salon des Indépendants en 1884 qu'il rencontre d'autres artistes partageant sa vision de la peinture, notamment Paul Signac. Les néo-impressionnistes, plus tard appelés pointillistes, sont nés. Seurat s'imposera néanmoins à la dernière Exposition des Impressionnistes en 1886, évinçant des artistes de renommée tel que Monet.
Voir toutes ses œuvres

Mit dem Original vergleichen

Reproduktion von Ein Sonntagnachmittag auf der Île de la Grande Jatte von Georges Seurat

Original
Reproduktion

Eigenschaften unserer Bilder

Warum Galerie Mont-Blanc?

Das sagt Jean-Sébastien Altmann, anerkannter Experte für Kunstwerke