general
general
general
general
general
general
Das Eheleben - Roger de La Fresnaye
Das Eheleben - Roger de La Fresnaye
Das Eheleben - Roger de La Fresnaye
Das Eheleben - Roger de La Fresnaye
Das Eheleben - Roger de La Fresnaye
Das Eheleben - Roger de La Fresnaye
Das Eheleben - Roger de La Fresnaye
Das Eheleben - Roger de La Fresnaye
Das Eheleben - Roger de La Fresnaye
Das Eheleben - Roger de La Fresnaye
Das Eheleben - Roger de La Fresnaye
Das Eheleben - Roger de La Fresnaye
Das Eheleben - Roger de La Fresnaye
Das Eheleben - Roger de La Fresnaye
Das Eheleben - Roger de La Fresnaye
Das Eheleben - Roger de La Fresnaye
Das Eheleben - Roger de La Fresnaye
Das Eheleben - Roger de La Fresnaye
Das Eheleben - Roger de La Fresnaye
Das Eheleben - Roger de La Fresnaye
Das Eheleben - Roger de La Fresnaye

Das Eheleben - Roger de La Fresnaye

Das in einem kubistischen Ansatz wiedergegebene Gemälde zeigt einen Mann und eine Frau, die Ehemann und Ehefrau sind und auf den ersten Blick seit einiger Zeit zusammen sind. Zusammen, aber gleichzeitig getrennt. Der Mann trägt einen Anzug und raucht eine Zigarette. Die Frau sitzt auf einem Stuhl neben ihm und ist völlig nackt, ihre Augen sind geschlossen. Der Raum ist überfüllt, wahrscheinlich um den Zustand ihres Ehelebens widerzuspiegeln. Und trotz allem herrscht Ordnung und Harmonie. Das Werk ist somit eine paradoxerweise realistische Darstellung des Gleichgewichts innerhalb eines Paares.

Wählen Sie eine Größe 53 x 69 cm
Wählen Sie einen Rahmen Keine
siehe unsere Rahmenlösungen

Nur noch stück auf lager

€ 329.00

Besoin d’assistance ?
Contactez-nous au
+41 22 552 25 01

Lieferung
14 Werktage

Garantie
Inklusive Echtheitszertifikat

Zurück
Zufrieden oder Geld zurück

Zahlung
100% sicher

Das Werk im Überblick

Das in einem kubistischen Ansatz wiedergegebene Gemälde zeigt einen Mann und eine Frau, die Ehemann und Ehefrau sind und auf den ersten Blick seit einiger Zeit zusammen sind. Zusammen, aber gleichzeitig getrennt. Der Mann trägt einen Anzug und raucht eine Zigarette. Die Frau sitzt auf einem Stuhl neben ihm und ist völlig nackt, ihre Augen sind geschlossen. Der Raum ist überfüllt, wahrscheinlich um den Zustand ihres Ehelebens widerzuspiegeln. Und trotz allem herrscht Ordnung und Harmonie. Das Werk ist somit eine paradoxerweise realistische Darstellung des Gleichgewichts innerhalb eines Paares.

Der Künstler

Né au Mans, Roger De La Fresnaye (1885 – 1925) suit des cours à l'académie Julian, puis à l'académie Ranson. Il devient l'élève du nabi Maurice Denis, dont l'influence artistique sera évidente sur ses premiers tableaux. Un voyage en Italie du Nord, en 1911, contribuera à faire évoluer sa peinture vers le cubisme. Il fera d'ailleurs partie du groupe de la Section d'Or, ou groupe de Puteaux, aux côtés de Marcel Duchamp et de Metzinger. Il participera à la décoration de la Maison Cubiste et, à partir de 1910, exposera ses œuvres plusieurs fois au Salon d'Automne et au Salon des Indépendants. La Fresnaye poursuivra ses recherches artistiques sur le cubisme et sur l'abstraction jusqu'à la Première Guerre Mondiale, qui fragilise sa santé de façon radicale. Son orientation picturale se modifie alors, s'éloignant du cubisme pour s'approcher du surréalisme.
Voir toutes ses œuvres

Mit dem Original vergleichen

Reproduktion von Das Eheleben von Roger de La Fresnaye

Original
Reproduktion

Eigenschaften unserer Bilder

Warum Galerie Mont-Blanc?

Das sagt Jean-Sébastien Altmann, anerkannter Experte für Kunstwerke