general
general
general
general
general
general

Hilma De Klint - The Swan - No 1

Da diese Schwäne sowohl Dualität als auch Harmonie zwischen Reinheit und Okkultismus sind, weisen sie ihre Farben so zu, dass die Weiblichkeit weiß und die Männlichkeit schwarz ist.

Es gibt jedoch zwei Arten von Licht, wie der schwarz-weiße Hintergrund des Gemäldes zeigt. Das Licht des Tages: sonnig und männlich und das der Nacht: mondhaft und weiblich. Die Rivalität und die symmetrische Gegenseitigkeit, die den kreativen Prozess beherrschen, bringen die leuchtende Symbolik des Tieres zum Vorschein.

Größe 61 x 61 cm

Nur noch 1 stück auf lager

€ 279.00

Besoin d’assistance ?
Contactez-nous au
+41 22 552 25 01

Lieferung
5 Werktage

Garantie
Inklusive Echtheitszertifikat

Zurück
Zufrieden oder Geld zurück

Zahlung
100% sicher

Das Werk im Überblick

Da diese Schwäne sowohl Dualität als auch Harmonie zwischen Reinheit und Okkultismus sind, weisen sie ihre Farben so zu, dass die Weiblichkeit weiß und die Männlichkeit schwarz ist.

Es gibt jedoch zwei Arten von Licht, wie der schwarz-weiße Hintergrund des Gemäldes zeigt. Das Licht des Tages: sonnig und männlich und das der Nacht: mondhaft und weiblich. Die Rivalität und die symmetrische Gegenseitigkeit, die den kreativen Prozess beherrschen, bringen die leuchtende Symbolik des Tieres zum Vorschein.

Der Künstler

Longtemps désignée comme pionnière de l’abstraction , sans entretenir de contact avec les mouvements modernes de l’époque mais engagée dans une méthode de travail incompréhensible, c’est radicalement qu’elle s’engouffre dans une méthode de plus en plus éthérée. À 20 ans, pleine de talent, c’est en peignant des peintures naturalistes la démarquant de ses homologues contemporains qu’elle subvient à ses besoins. Visionnaire par sa perception artistique, elle visera à surpasser les restrictions du monde physique. Aspirant à d’autres horizons, elle s’intéresse à la théosophie, doctrine basée sur la fraternité universelle de l’humanité ; elle forme alors un groupe féminin indépendant appelé « Les Cinq ». Dès lors, elles pratiquent le dessin automatique bien avant que le mouvement surréaliste ne s’en accapare et établiront le contact avec des esprits qu’elles nommeront « les hauts ». L’incitation de l’un d’eux à ne faire que des peintures astrales provoquera chez Hilma ce changement artistique irrévocable.
Voir toutes ses œuvres

Mit dem Original vergleichen

Reproduktion von The Swan - No 1 von Hilma de Klint

Original
Reproduktion

Eigenschaften unserer Bilder

Warum Galerie Mont-Blanc?

Das sagt Jean-Sébastien Altmann, anerkannter Experte für Kunstwerke